• achillea

      Schafgarbe

      Das Schafgarben- Öl behandelt Akne, schwierige Verdauung, Hämorrhoiden, Hypertension, Falten, brüchige Haare, Depression, Unsicherheit, geistige Verwirrung, Humorschwankungen, Regelschmerzen, Arthritis, Zystitis, Krämpfe, Schlaflosigkeit, Krampfadern, Anspannung, Verdauungsstörungen, Wunden, Menopause, Fissuren, hormonelle Probleme, Neuralgien, Rheuma- Schmerzen, Phlebitis, Dyspepsie, Periodenausfall und Ödeme.



      Außerdem heilt es Narben, wenn man es in einem Trägeröl verdünnt und dann einmassiert. Das Schafgarben- Öl ist sehr teuer, da es nicht viel ergibt. Man kann es einnehmen (1 Tropfen in einem Löffel Honig), für die Massagen in einem Trägeröl verdünnen, oder in Bäder auflösen (3-4 Tropfen). Im Orient ist dieses Öl dank der antibakteriellen Eigenschaften, balancierenden (Yin/Yang) Wirkungen bekannt, sowie für das Gewinnen von Vertrauen vor allem im Falle von großen Veränderungen, sowie für die Entwicklung von Selbstvertrauen und die Fähigkeit immer realistisch zu sein.

      Es hilft auch im Falle von Nieren-, Leber- und Blasenproblemen; es ist ein ausgezeichnetes Beruhigungsmittel, ist antiseptisch, hilft gegen Hämorrhagie, ist beruhigend, spasmolytisch, stärkend, adstringierend, seborrhoisch, entzündungshemmend, belebend, Appetit und Menstruation anregend sowie Cellulitis bekämpfend. Es ist während der Schwangerschaft nicht empfohlen und kann pur auch irritierend für die Haut sein. Das Schafgarben- Öl hilft dem Haarwachstum wenn es mit einem Trägeröl wie mit dem Olivenöl oder dem Mandelöl verdünnt wird und als Wickel vor dem Shampoo aufgelegt wird.