• veilchen

      Veilchen

      Das Veilchenöl hat Katarrh hemmende, schleimlösende, entzündungshemmende, abschwellende, lindernde, antiseptische, Durchblutungs-und Lymphsystem stimulierende, Husten hemmende Eigenschaften und ist aphrodisisch.  Das Veilchen wächst in Ägypten und im Süden Frankreichs. Maria Luise von Österreich liebte diesen Duft so sehr, dass sie das „Parma Veilchen“ zur Mode brachte. Diese Blume wird in der Konditorei benützt wie zum Beispiel für die „Bonbons a la violett“, eine Spezialität von Toulouse in Frankreich.

      In der Sprache der Blumen bedeutet Veilchen „Bescheidenheit und Demut“. Das ätherische Öl dieser Pflanze ist wirkungsvoll im Falle von Atemproblemen, Akne, Ekzemen, Pickeln, Katarrh, Husten, Couperose, Zystitis, und Flüssigkeit Retention. Die Farbe des Öls ist grünlich und der Duft ist sehr stark; das Öl ist teuer und nicht einfach zu finden. Das Veilchenöl ist nicht so irritierend wie andere, daher kann es auf die Haut ohne Probleme aufgelegt werden. Der Duft des Öls ist beharrlich, daher sollten Männer im Falle von Ekzemen dieses Öl am Abend vor dem Schlafengehen auflegen. Man kann es auch mit einem anderen Trägeröl vermischen, wie zum Beispiel dem süßen Mandelöl. Das Veilchenöl kann direkt auf die Haut aufgelegt und Inhalationen oder Bädern beigefügt werden, um die Durchblutung und das Lymphsystem zu stimulieren.