• hammam

      Hamam

      Der Hamam ist eines der bekanntesten Wellnessrituale des Orients und ist auch im Okzident sehr beliebt. Er wird vor allem Paaren empfohlen, da er sich sowohl für Männer als auch für Frauen eignet. In den arabischen Nationen wird die Depilation im Hamam durchgeführt…bei Männern als auch bei Frauen! Man beginnt den Hamam in einer Wanne mit lauwarmen Wasser, um sich an die Wärme zu gewöhnen und um die Einseifung mit der typischen schwarzen Seife der Berber durchzuführen.


      Anschließend geht man in eine Wanne mit etwas wärmeren Wasser (Caldarium), die Temperatur muss zwischen 30° und 60° liegen. Das Caldarium belebt die Haut, entspannt und entgiftet sie. Hier wird ein Peeling mit dem Kassa- Handschuh durchgeführt oder die Haare werden gewaschen, mit der Ghassoul- Tonerde. Anschließend geht die Behandlung mit dem Übergang ins Frigiadarium weiter, dies ist eine frische Wanne, welche eine straffende und belebende Wirkung für die Haut hat. Der Hamam ist auch ideal um Erkältungen, Grippen, Probleme am Knochen- und Muskelapparat zu behandeln.


      Er soll aber bei folgenden Leiden nicht gemacht werden: Probleme mit der Durchblutung, Thrombophlebitis, ernste Atemprobleme. Auch heute noch ist der Hamam in den arabischen Nationen sehr beliebt für die Körperpflege, aber auch um dort Geschäfte abzuschließen oder sich zum Plaudern zu treffen. Der Hamam ist im Winter sehr nützlich um die Atemwege zu reinigen und Muskelschmerzen zu linden, im Sommer hilft er dabei die heißen Temperaturen besser ertragen zu können und den Körper zu erfrischen.