• thermen-emilia-romagna

      Emilia Romagna

      In der italienischen Region Emilia Romagna sind vor allem die Bade- und Thermenortschaften Riccione und Rimini bekannt. Sie besitzen wertvolle thermale Quellen und bieten die Möglichkeit einen unterhaltsamen oder auch einen gemütlichen Urlaub am Meer zu verbringen. Hier noch andere Urlaubsziele der Region, wo erstklassige Unterkünfte liegen: Viserbella di Rimini, Cesenatico, Tabiano, Porretta Terme, Bagno di Romagna, Bertinoro berühmt für sein Musikfestival.


      Emilia Romagna ist die letzte Region Norditaliens, berühmt aufgrund ihrer gastronomischen Vielfalt, besonders in den Städten Bologna, Ferrara und Parma, wo der Parmigiano Reggiano und der Rohschinken von Parma hergestellt werden. Bologna ist Sitz der ältesten Universität des Westens, welche sich auf das Rechtsstudium spezialisiert hat. Weitere historische Städte der Region sind Parma, Ravenna, Rimini, Ferrara, Modena. Diese Region Italiens ist berühmt wegen der familienfreundlichen Badeortschaften wie beispielsweise: Pinarella di Cervia, Rimini, Riccione, Bellaria- Igea Marina. Hier gibt es auch viele Thermen, beispielsweise in den Orten: Cercia, Rimini, Riccione, Ravenna, Salsomaggiore Terme, Sassuolo, Tabiano, Castrocaro Terme.

    • Bertinoro befindet sich neben dem Thermenkomplex Fratta Terme, welcher seit Kurzem wieder eröffnet wurde. Hier befinden sich rund 7 Thermalquellen, jede besitzt eine andere chemische Zusammensetzung mit verschiedensten therapeutischen Wirkungen. Zu den berühmtesten Gästen Bertinoros gehören Antonio Canova und Giosué Carducci, welcher hier das Gedicht „La Chiesa di Polenta“ schrieb. Von hier stammt Guido Novello da Polenta, welcher Dante im Exil beherbergte.