• Absinth

      Wenn man von Absinth spricht, muss man zu allererst an die Dichter und Künstler Frankreichs aus dem 19. Jahrhundert denken und an die Abhängigkeit von diesem Likör, welcher aus der gleichnamigen Pflanze gewonnen wird. In Frankreich, in der Schweiz, in Italien, den USA und in den Niederlanden wurde dieser Likör Anfang des 20. Jahrhunderts verboten, während er in Spanien, in Großbritannien und in Portugal noch problemlos konsumiert werden kann. Die Auswirkungen des übermäßigen Konsums dieses Getränks wurden im berühmten Gemälde mit dem Namen „Absinth“ des Malers Edgar Degas und in den Erzählungen von Emile Zola veranschaulicht.

      Der Geschmack des Absinth- Likörs ist angenehm und erfrischend, er hat außerdem einen hohen Alkoholgehalt. Ein typischer Absinth- Trinker ist vermehrt in seiner eigenen Fantasiewelt verloren und seine Kreativität scheint zuzunehmen. Aus diesem Grund war dieser Likör sehr bei Künstlern beliebt, speziell bei Malern und Autoren. Man erhielt den Likör außerdem sehr leicht und zu einem niedrigen Preis, oft zum Nachteil der Qualität. Aus diesem Grund war der Likör vor allem unter ärmeren Gesellschaftsschichten sehr verbreitet, welche sich damit auch schwerwiegend vergifteten aufgrund der schlechten Produkte, mit denen der Likör zubereitet wurde. Die Absinth- Pflanze an sich hätte eigentlich gute Eigenschaften wie: eupeptisch, tonisch, emmenagog, aperitiv, wurmtötend, Leber schützend. Der Absinth Likör, wenn in moderaten Mengen getrunken, kann auch eine verdauungsfördernde Wirkung haben, aber natürlich darf man nicht übertreiben.

      Die negativen Auswirkungen von Absinth sind folgende: Nervösität, Halluzinationen, Krampfanfälle, Benommenheit, ungewollte Stuhlentleerung, anormale Atmung, Magendarmprobleme. Ein guter Absinth ist „weich“ im Mund aber nicht ölig. Wenn man dem Likör Wasser beifügt, dann wird er etwas trüb. Die typische Farbe eines guten Absinth Likörs ist nicht unbedingt smaragdgrün, sondern etwas braun, rot, grünlich, gelblich, farblos. Einige Cocktails, welche mit Absinth zubereitet werden sind: Larzerac und Suissesse.