• borretsch

      Borretsch

      Der Borretsch ist eine Pflanze, welche reich an Phytoöstrogenen und anderen gesunden und schönheitsfördernden Inhaltsstoffen ist, wie beispielsweise Kalzium, Postassium, Fettsäuren. In der Küche wird das Kraut oft verwendet, dank dem Geschmack, welcher an Gurken erinnert. Aus dem Borretsch gewinnt man einen beruhigenden Tee, ein Öl, welches die Haut und die Nägel gesund hält und ein ausgezeichnetes Tonikum für die weibliche Brust darstellt.



      Dieses Öl hilft außerdem bei Leiden wie: Ekzemen, Schuppenflechte, rheumatoide Arthritis, Angstzustände, Stress, prämenstruelles Syndrom, hohe Cholesterinwerte, Nieren- und Blasenentzündungen. Der Borretsch hat nämlich harntreibende, antidepressive, entzündungshemmende, diaphoretische, abführende, schleimlösende, nervenstärkende, belebende, anti- arthritische, schweißtreibende, antirheumatische, wundheilende, blutreinigende, Blutdruck- regulierende, hormonregulierende, schmerzstillende (Haut und Schleimhaut) Wirkungsweisen. Man gewinnt aus dem Kraut einen Aufguss, diesen kann man dem Badewasser beifügen zur Reinigung und Entlastung der Haut. Der Borretsch- Aufguss reinigt das Blut, für die Reinigung der Haut kann man etwas Löwenzahn und Kresse hinzufügen. Man verwendet die Borretschblätter als Ersatz für Spinat um Füllungen, Risottos, Nudelgerichte, usw. zu würzen. Man gewinnt aus Borretsch außerdem auch einen schmackhaften Honig, man verwendete diese Pflanze auch um ein frisches, sommerliches Getränk zuzubereiten. In der Sprache der Blume symbolisiert der Borretsch den Mut und die Zufriedenheit.