• brombeerstrauch

      Brombeerstrauch

      Der Brombeerstrauch liefert uns die köstlichen Brombeeren, er ist stachelig. Brombeeren haben eine harntreibende, reinigende, entzündungshemmende, antirheumatische, durstlöschende, antimikrobische und abführende Wirkung. Über diese Frucht existiert eine Sage, nach welcher man nach dem 29. September keine Brombeeren mehr pflücken soll, weil dann der Teufel darauf spuckt. Außerdem sind die süßesten Früchte jene die zuerst reifen! Aus dem Brombeerstrauch kann man sich einen wertvollen Aufguss zubereiten, welcher für seine stopfende Wirkung bekannt ist.

      Er ist außerdem bei Mund-und Halsleiden und für Diabetiker geeignet. Der Aufguss eignet sich ideal für die Behandlung von Durchfall und um müde und geschwollene Augen zu pflegen. Man kann außerdem Umschläge gegen Hämorrhoiden und weibliche Genital- Leiden zubereiten. Die Triebe des Strauches sind abgekocht und abgesiebt ein ausgezeichnetes Mittel um den Körper im Frühling von innen zu reinigen. Die Wurzeln des Brombeerstrauches haben eine schleimlösende Wirkung, man kann aus dem Strauch auch einen Honig mit intensivem und zugleich zartem Geschmack herstellen, diese Pflanze ist reich an Tanninen, welche vor allem bei Hautproblemen hilfreich sind. Man taucht einen Wattebausch in den Aufguss, welcher aus den Blättern und Blüten des Strauches hergestellt wurde und lässt ihn kurz abkühlen, dann streicht man ihn sanft über die kranke Stelle. Der Brombeerstrauch ist auch im Falle einer gefährlichen Staphylokokkeninfektion ein wirksames Naturheilmittel.