• esche

      Esche

      Die Esche galt in Nordeuropa sogar als heilig, man glaubte der Mensch sei aus ihrem elastischem Holz gemacht, die ersten Skier waren aus diesem Holz gefertigt. Die Rinde und die Blätter der Esche haben eine harntreibende, stopfende, enzündungshemmende, schmerzstillende, antispastische, schweißtreibende, entgiftende und abführende Wirkung. Aus der Esche gewinnt man die Urtinktur, Tees, Glycerinmazerat und Aufgüsse, außerdem wirkt sie ausgezeichnet im Falle von Harnsäurekrankheiten, Gicht, Rheuma, Blasenproblemen, Wasserstauung, zu hohen Cholesterinwerten.



      Als Gesichtswasser reinigt der Aufguss fettige und Mischhaut. Der Aufguss der Urtinktur der Esche eignet sich auch ideal im Falle von Zellulitis, Nierensteinen, Gliederschmerzen, Abszessen, Wunden, Arthrose und Verstopfung. Aus der sogenannten Manna- Esche gewinnt man die Manna, welche in Sizilien seit jeher als leichtes Abführmittel verwendet wird, außerdem besitzt sie harntreibende, magenerfrischende, hustenlindernde, wundheilende und leberreinigende Eigenschaften. Dieses außergewöhnliche Naturheilmittel wird nur in den Ortschaften Pollina und Castelbuono, welche sich in Madonie befinden, hergestellt. Die Manna hat die “Slowfood Auszeichnung” erhalten. Sie ist auch für Kinder, Senioren, schwache und genesende Personen geeignet. Sie macht die Haut glatt und weich, wirkt schleimlösend bei Bronchitis, Rachenentzündung, Kehlkopfentzündung und Mandelentzündung.