• eukalyptus

      Eukalyptus

      Die Eukalyptus- Pflanze ist dank der antiseptischen, Katarrh und Entzündung hemmenden Eigenschaften besonders am Atemapparat bekannt. Sie ist auch antiseptisch, schweißanregend, Glucose verringernd, narbenbildend, Asthma und Rheuma hemmend und Insekten bekämpfend. Aus den Eukalyptus Blätter gewinnt man ätherischen Öle, den Aufguss und das Pulver. Die Eukalyptus Präparate sind für die Behandlung von Karies, Harn- und Geschlechtsapparaterkrankungen, Verbrennungen, offenen Wunden, Herpes und Dermatitis geeignet.

      Das ätherische Öl dieser Pflanze hilft gegen Cellulitis und sollte immer von guter Qualität sein, es genügt nur wenig. Der Eukalyptus fördert auch die Verdauung und ist ein ausgezeichnetes Stimulierungsmittel für die Herzfunktion. Diese Pflanze wird auch vom Tierarzt verwendet um die Parasiten der Tiere zu bekämpfen und die Blutvergiftung zu heilen. Vom Eukalyptus gewinnt man einen Honig mit Bernsteinfarbe, kompakt und fein kristallisiert. Er hemmt den Husten, den Katarrh und ist ein Antibiotikum. Diese Pflanze ist ein ausgezeichnetes Diuretikum, dafür genügt 1 Tropfen der Eukalyptus- Essenz in einem Glas Wasser, das man zweimal im Tag trinken sollte um die Nieren und die Blasen zu reinigen. Diese einfache Methode ist auch im Falle von Nierensteinen wirkungsvoll.