• Gingko Biloba

      Der Ginko Biloba stammt ursprünglich aus China. Dieses Heilkraut wird in Asien und Europa gerne als Windschutz und als Zierpflanze verwendet, aber sie ist auch reich an wertvollen Inhaltsstoffen. Sie hilft sehr gut gegen Cellulitis und Wasserstauung. Der Ginko Biloba wird auch in der Behandlung von trockener, empfindlicher und rissiger Haut verwendet. Diese Pflanze wird auch mit Erfolg gegen Gedächtnisschwächen verwendet, wie beispielsweise gegen Alzheimer. In Japan wird der Gingko Biloba sehr oft in der Küche als Beilage verwendet, aber auch für die Zubereitung des Bonsai.

      Dank seiner Langlebigkeit versinnbildlicht dieser Baum im Morgenland das ewige Leben und findet sich sehr oft neben Tempeln. Der Gingko Biloba Baum ist auch Parasiten und Verschmutzung gegenüber sehr resistent, er hat antioxidantische, weichmachende, verdauungsfördernde, antitumorale, anti- parasitäre, wurmtötende, entzündungshemmende, neuroprotektive, antiallergische, schwindel- lindernde Eigenschaften.


      Außerdem ist er in folgenden Fällen empfohlen: Asthma, Arteriosklerose, Krampfadern, Durchblutungsstörungen, Hämorrhoiden, Netzhauterkrankungen, Frostbeulen, Asthma, Tinnitus, Erkrankungen der Leber, Hautrötungen, Raynaud- Syndrom, Phleobpathie, Venentrombose, Lungenerkrankungen, Demenz, verschiedene Arten von Vaskulopathie, psychophysische Erschöpfung, zerebrale Ischämie, Höhenkrankheit, Libido Abfall bei Mann und Frau, unregelmäßiges Hinken, Hämorrhoiden, Schwindelgefühl, Ohrensausen, Abnahme des Gehörsinns, Lymphinsuffizienz, Krämpfe. Der Ginko Biloba ist als Kapsel oder Flüssigextrakt erhältlich. Er ist für ältere Menschen und Erwachsene empfohlen, er sollte aber nicht von Kindern und schwangeren Frauen oder während der Stillzeit eingenommen werden. Er ist besonders für Studenten geeignet, da er das Gedächtnis verbessert, speziell das Kurzzeitgedächtnis, weiters verbessert er die Konzentration.