• rauhe-stechwinde

      Raue Stechwinde

      Die raue Stechwinde hat schweißtreibende, harntreibende, reinigende, anti-rheumatische, fiebersenkende, entzündungshemmende, immunstimulierende, cholesterinsenkende, entgiftende Eigenschaften. Diese Pflanze ist bitter und eine ausgezeichnete Alternative zur Dulcamara, man findet sie als Aufguss, Tee, sie ist vor allem im Zentrum und Süden Italiens verbreitet. Als Aufguss hilft sie bei Arthritis und Nierenentzündung, als Tee wirkt sie gegen die Gicht.


      Die raue Stechwinde wird zu Tee verarbeitet, zu Urtinktur, die Wurzeln werden für Aufgüsse und Tees verwendet während man die Knospen in Essig abfüllt und aufbewahrt. Man findet die raue Stechwinde auch in Form von Tropfen, welche mit Zugabe von Alkohol und Wasser zubereitet werden. Diese Heilpflanze reinigt das Blut und hilft bei Venenleiden, Schuppenflechte, Skrufolose, Rheuma, Arthritis, Gicht, zu hohem Harnsäurespiegel, Nephritis, Otitis, Alkoholvergiftung. Der Aufguss gibt einem blassen Gesicht Farbe und verbessert das Aussehen der Haut. Die raue Stechwinde wirkt am besten an folgenden Körperstellen: Knochen, Knorpelgewebe, Nieren, Blut, Glieder, Harnwege, Blutgefäße, Immunsystem. Man empfiehlt sie auch bei Dermatose an Tieren.