• rosmarin

      Rosmarin

      Der Rosmarin gibt nicht nur den Gerichten Geschmack, sondern hilft auch als Heilkraut, da er hilft schwere Speisen zu verdauen, Geschmack verleiht ohne Salz hinzuzufügen, hat Gallen bildende, erwärmende, entgiftende und belebende Eigenschaften. Man soll bedenken, dass laut den Ägyptern und im Mittelalter diese Pflanze ein Symbol der Unsterblichkeit war. Außerdem hält sie Insekten und Motten fern. Deshalb stellten unsere Großmütter Säckchen mit Lavendel und Rosmarin her, um die Wäsche zu parfümieren.

      Der Rosmarin- Aufguss schenkt Energie und ist ein ausgezeichnetes antineuralgisches Mittel. Der Rosmarin ist auch ein Hilfsmittel gegen Fieber, daher auch im Falle von Grippe, Asthma und Husten empfohlen. Diese Pflanze hilft der Darmtätigkeit und stimuliert die Verdauung, ist auch für die Knochen wirkungsvoll da sie ein Rheuma- Mittel ist. Außerdem fördert der Rosmarin die Leber und verbessert die Durchblutung. In der Kosmetik wird der Rosmarin für seine reinigenden und erfrischenden Eigenschaften verwendet und hilft gegen fettige Haut. Der Rosmarin hat auch adstringierende Wirkungen für den Verdauungsapparat und ist auch als Hilfsmittel gegen Durchfall.