• sauerkirsche

      Sauerkirsche

      Die Sauerkirche ist meist in Marmeladen, Getränken, Süßigkeiten, Eissorten oder Tees enthalten, diese Frucht ist der üblichen Kirsche sehr ähnlich, sie ist reich an Bioflavonoiden, Antioxidantien und Antitumoralen. Diese Frucht ist reich an Magnesium, Kalzium, Phosphor, Eisen, Potassium, Tanninen und den Vitaminen PP, C, B1, A. Ihr Saft wirkt bei regelmäßiger Einnahme ausgezeichnet gegen entzündliche Arthritis.



      Die Sauerkirsche hat außerdem noch viele weitere positive Eigenschaften: sie verleiht einen regelmäßigen Schlaf, regt den Stoffwechsel an, lindert Krämpfe, vermindert die Milchsäure, reguliert die Arbeit des Herz- Kreislaufsystems, mildert Anstrengung, entschlackt, reinigt die Leber, stärkt die Gefäße, verbessert die Sicht, schützt die Venen, bekämpft Verstopfung, fördert die Verdauung und ist ein starkes Diuretikum. Die Sauerkirsche wird außerdem bei Leiden wie Zystitis oder Niereninsuffizienz empfohlen, kürzlich durchgefürte Studien haben ihre Wirkung bei Diabetes oder Schlaflosigkeit bewiesen. Die Sauerkirsche enthält nämlich Melatonin, eine Substanz, welche den Schlaf unterstützt. Außerdem unterstützen Sauerkirschen die Produktion von Kollagen und sind somit ein ideales natürliches Mittel gegen die Hautalterung. Ein Aufguss der Sauerkirsch- Stiele ist ausgezeichnet um entzündete oder rissige Haut zu behandeln; zusätzlich ist ein Aufguss dieser Art auch für seine harntreibende und reinigende Wirkung bekannt, damit kann man auch die Gicht behandeln.