• linde

      Linde

      Die Linde ist wegen der beruhigenden, diuretischen, Gefäß- erweiternden, entgiftenden, choleretischen, Arthritis- heilenden, antipyretischen, weichmachenden, schweißtreibenden, lindernden und abschwellenden Eigenschaften bekannt. Schon unsere Großeltern kannten diese Pflanze als Zutat für den Tee vor dem zu Bett gehen. In den spanischen Nationen wird die Linde statt der Kamille gegen Angstzustände, Stress und Herzklopfen eingenommen.



      Die Linde ist nicht nur ein natürliches Beruhigungsmittel, sondern hat auch Rheuma- hemmende, diaphoretische, antispasmodische Pflanze vor allem für den Verdauungsapparat. Der Lindentee ist gegen Husten und Grippe sehr wirkungsvoll. Die Linden- Tabletten lindern  Augenringe und das Schwellen, glätten die Falten, schwellen die Füße und Beine ab und reinigen die Haut, helfen gegen Rötungen. Außerdem beruhigt die Linde auch den Blutkreislauf und ist auch während der Schwangerschaft und bei Kindern geeignet. Die Pflanze hat auch schleimlösende Eigenschaften, welche den Katarrh bekämpfen, hilft gegen Schlaflosigkeit, Herzklopfen, Hypertension, Unruhe, Kummer, spastischer Kolitis und Magenkrämpfe. Die Linden hat einen hohen Gehalt an Vitamin C, Flavonoidne, Schleim, Zucker, Tanninen und Cumarin. Die Linde kann als Aufguss, Urtinktur oder in Form von Tropfen eingenommen werden. In der Blumensprache bezeichnet die Linde die eheliche Liebe.