• berber-massage

      Berber Massage

      Die Berber Massage ist vor 3000 Jahren in Nordafrika entstanden, und zwar als Ergänzung für die Hammam Behandlung. Dank dieser Massage ist der Körper gänzlich gereinigt. Vor der Massage wird die Haut  mit einer Olivenöl Seife  oder mit der bekannten Aleppo Seife gewaschen und gereinigt. Die Zutaten der Aleppo Seife werden mit einem Kessa Handschuh auf dem Körper aufgetragen. Dieses Ritual nennt man „savonnage“.


      Die Berber Massage enthält in sich die vier Basiselemente: Wasser das stärkt und regeneriert, Luft welche den Atmen symbolisiert, Erde welche die Essenz aller Dinge darstellt und Feuer das reinigt. Das Arganie Öl wird für diese Massage verwendet, welches von den nordafrikanischen Frauen schon seit immer gegen die sogenannten Schwangerschaftstreifen und das Weichen der  Haut und Haare, verwendet wurde.  Dieses wächst in der Souss Region, zwischen Essaouira und Agadir, und ist in zwei Varianten verfügbar: ein dunkles zum Kochen und ein helles welches für die Kosmetik verwendet wird. Die Bearbeitung dieses Öles ist seit immer gleich geblieben. Es ist ein handbearbeitetes Öl und daher teuer; es wird eine große Anzahl von Arganie Beeren benötigt um einen Liter Öl herzustellen. Diese Öl ist reich an den Vitaminen A, E, F und ein herrliches Anti Aging- Produkt für Haut, Nägel und Haare.


      Die Berber Massage wird mit Händen und Unterarmen ohne sich von der Haut zu trennen, durchgeführt. Man beginnt die Füße zu massieren, die  langsamen, genauen und definierten Bewegungen erinnern an das Stretching. Diese Massage kann auch von 2 oder 4 Händen durchgeführt werden und ist ebenfalls für Kinder geeignet, da sie dem Körper größeres Selbstbewusstsein schenkt. Außerdem dehnt sie die Muskeln, koordiniert die Bewegungen und gibt den Gelenken mehr Flexibilität.