• fussreflexologie

      Fußreflexologie

      Die Fußreflexologie ist eine der ergänzenden medizinischen Therapien, welche physische und psychische Beschwerden aufkommen lassen. Die angewandten Techniken sind der Druck, Kompression und die Stimulierung auf einigen Punkten der Füße und der Hände, die den inneren Organen entsprechen. Auch diese Massage wird mit Ölen unternommen und arbeitet mit der Überzeugung, dass Körper und Geist zusammenhängen  und dass sich die körperlichen Beschwerden in der Unausgeglichenheit der Gefühle spiegeln.


      Die Fussreflexiologie ist sehr alt, schon vor 5000 Jahren wurde sie in China und Indien durchgeführt. In diesen Ländern war der therapeutische Einfluss der Massagen sehr bekannt und verbreitet. Auch in Ägypten  wurde diese Massage bekannt und als Therapie angewandt und in Griechenland  arbeitete Hippokrates mit der Reflexologie. Es wurde auch bewiesen, dass sogar der italienische Künstler Benvenuto Cellini diese alternative Medizin anwandte. Die Fußreflexologie verbreitete sich im Westen in den 30er Jahren, zuerst in den USA und dann in den 50er Jahren auch in Europa.


      Die Fußfläche wird als „Spiegel des Körpers“ gesehen! Die Experten bestätigen, dass im Körper Kanale vorhanden sind, in denen die Energie fließt. Wenn diese Kanale Blockaden aufweisen, dann kommt es zu Krankheiten. Die Massage auf diesen Zonen bringt die Energie wieder in Bewegung, auf diese Weise fühlt sich der Patient wieder wohl. Laut der Theorie der Fußreflexologie, ist die linke Seite des Körpers mit dem linken Fuß verbunden und die rechte mit dem rechten Fuß. Der große Zeh ist mit dem Kopf und dem Gehirn, der kleine Finger mit den Nasennebenhöhlen, und der dritte und vierte Zehen mit den Ohren verbunden. Die verschiedenen Zonen der Fußfläche entsprechen der Leber, dem Magen, dem Darm usw. Auch Warzen - und  Pilzprobleme sind Zeichen verschiedener Beschwerden wie eine falsche Ernährung, Schlafprobleme, Angstzustände, Leber-, Darm-und Milzprobleme oder Katarrh. Die Reflexologie behandelt außerdem Stress, Verdauungs-und Menstruationsprobleme, Migräne und Schlaflosigkeit. Diese Massage ist auch für Kinder geeignet und kann mit mindestens 6 -8 Massagen konkrete Ergebnisse erzielen. Die Dauer jeder Massage ist von 5 bis 20 Sekunden auf jedem Punkt.


      Es gibt verschiedene Theorien um die Wirkung der Fußreflexologie zu beschreiben. Die Theorie des Durchblutungssystems: die Blutzirkulation wird stimuliert und die Abfallstoffe werden beseitigt; sehr geeignet für diejenigen, die Medikamente und Antibiotika genommen haben. Die Lymphatische Theorie hilft hingegen dem Lymphsystem und dem Gehirn bei der Produktion von Endorphinen, und der Stimulierung der Nerven, welche dem Gehirn verschiedene Informationen senden und somit Problemlösungen fördern.


      Eine Fußreflexzonen- Massage läuft auf folgende Weise ab: nach einer Besprechung mit dem Patienten werden die Füße des Patienten untersucht und zwar auf Farbe, Temperatur, Härte, Krampfadern, Falten, Hornhaut, Flecken, Spalten usw. Diese Massage soll im Falle von Fieber, starken Entzündungen, Mykose, Magenbeschwerden, Krampfadern und Schwangerschaft nicht durchgeführt werden. Der Daumen ist der bedeutendste Finger für diese Massage, welcher den Druck ohne Schmerz und Kitzeln ausübt.  Während einer Massage werden beide Füße massiert, nach einer Massage fühlt man schon etwas Erleichterung.