• gesichtsmassage

      Gesichtsmassage

      Die Gesichtsmassage hilft der Durchblutung und dem Lymphsystem und ist sehr wirkungsvoll gegen Hautalterung, da die Sauerstoffzufuhr der Zellen zunimmt und das Gesicht eine leuchtende und schöne Farbe annimmt. Diese Massage hilft auch der Bildung von Collagen und schenkt dem Gesicht ein junges Aussehen. Die Gesichtsmassage folgt den Prinzipien der chinesischen Massage, da die Meridiane der Gesichtsenergie stimuliert werden.



      Diese Massageart wird auch in der ayurvedischen Medizin durchgeführt; laut dieser Medizin wird die Gesichtsmassage auch Mukhabhyanga oder Mukhabhyangam genannt. Eine Alternative der Gesichtsmassage ist das Gesichts- Yoga. Bei der indischen Gesichtsmassage wird auch die Kopfhaut massiert. Außerdem ist die Gesichtsmassage für die bessere Wirkung weiterer Schönheitsbehandlungen geeignet.


      Eine Gesichtsmassage dauert  10 bis 15 Minuten und wird mit Cremes und Ölen ausgeführt, um die Bewegung der Finger auf dem Gesicht zu erleichtern. Die Massageöle sind unterschiedlich je nach Hauttyp. Für eine reife Haut werden Aprikosen-, Avocado-, Makadamia - Öl und Getreidekeime verwendet. Für eine normale Haut werden Sesam-und süßes Mandelöl verwendet, während die fettige Haut eher Pfirsich-, Nuss- und Johanniskraut- Öl benötigt. Die eleganten SPA verwenden sogar den Schnecken- Schleim! Vor einer Gesichtsmassage kann man auch ein Peeling oder einen spezifischen Umschlag  je nach Hauttyp machen. Es ist empfehlenswert die Massagebewegungen zu erlernen um sie dann zu Hause alleine ausführen zu können.


      Diese Massage ist eine ausgezeichnete Behandlung für den reifen Hauttyp. Der Druck ist sanft, langsam und rhythmisch und wird mit  Beschmieren und Einreibung ausgeführt. Die Massage ist in verschiedene Sektionen eingeteilt: Augenkontur, Nase und Wangen, Kinn und Unterkiefer, Wangen und Ohren. Wie im Falle der Fußreflexologie wird auch das Gesicht in Reflexpunkten unterteilt. Das Unterkiefer ist mit dem Becken verbunden, wenn man die Reflexpunkte massiert werden die Galle - und Leberbeschwerden gelindert. Die Augen, die Augenbrauen und die Schläfe sind mit der Nase verbunden. Daher wirkt die Massage auf diesem Teil des Körper gegen Sinusitis, Stress und Kopfweh und hilft auch gegen Überanstrengung der Sicht oder Menstruation Syndrome, Flüssigkeitsretention oder Nervenbeschwerden. In diesem Fall ist die Gesichtsmassage sehr wirkungsvoll, vor allem nach einem Arbeitstag.