• hawaii-massage

      Hawaii Massage

      Die Hawaii Massage auch  “Lomi Lomi Nui”, oder “Loving Hands Massage“ genannt, stammt von den Hawaii. Das Wort “Lomi Lomi Nui” ist ein Begriff  für eine spezielle Massageform. Die Massageform und die typischen Bewegungen erinnern an die herrlichen Inseln: den Wellen des Ozean, die typische Tanzbewegung Hula und auch an die lokalen Kampfsportarten. Ein weiteres bedeutendes Element der Mentalität der Hawaiianer ist die Suche nach Liebe und der Harmonie, daher soll der Masseur die Gefühle des Patienten kennen und ihm Ruhe und Frieden übertragen, mit Hilfe auch der Prinzipien der Aromatherapie.


      Es wurde wissenschaftlich bewiesen, dass während einer Hawaii Massage die “Hormone des Wohlfühlen“ befreit werden. Man verwendet dafür die Monoi Öle, denn die Frauen aus Hawaii und Tahiti benützen  dieses Öl seit immer als Aftersun- Creme und als Feuchtigkeitscreme für Körper und Haare. Das Monoi Öl wird aus dem Kokosöl gewonnen, indem die Tiarè Blume aufgeweicht wird, um dem Öl seinen charakteristischen Duft zu schenken.


      Diese Hawaii Massage entstand in Hawaii, verbreitete sich dann in den USA und später in der ganzen Welt. Sie wurde als ein heiliges Ritual angesehen und die Techniken wurden von Vater an Sohn weitergegeben. Die Masseure wurden „Kahuna“ genannt. In der hawaiischen Sprache bezeichnet dies den „Lehrer“. Daher wurde diese Massage- Technik angebracht um ein Übergang von einer Lebensphase zur anderen zu bezeichnen, wie zum Beispiel in der Phase der Pubertät.


       Der Masseur beginnt die Massage mit offenen und erhobenen Armen um den heilenden Energieempfang direkt vom Universum zu bekommen. Die Arme werden in dieser Massage „Flügel der Seele“ genannt.


      Laut den Hawaiianern wird jedes negative Ereignis nicht nur in der Erinnerung registriert, sondern auch in jeder Zelle, denn der Körper und der Geist sind eng verbunden. Eine Legende erzählt, dass  Hawaii ein Stück des verlorenen Kontinent Mu ist und dass die Lehrer „Kahuna“ die „Wächter der Geheimnisse“ des verlorenen Kontinent sind.


      Die bedeutendsten Elemente dieser Massage sind folgende: die Atmung, die Musik, die Berührung und der Tanz. Um die Entspannung zu gewährleisten, wird die Massage immer von Musik im Hintergrund begleitet, welche eben Ruhe und Heiterkeit schenkt. Der Raum, in dem die Massage unternommen wird, soll die vier Elemente Luft, Erde, Feuer und Wasser darstellen und deren Energie zum Patienten senden.


      Das Ziel dieser Massage ist es Entspannung, Liebe und Harmonie zu gewinnen, indem die Gelenke gelöst, die Muskeln entspannt und die Durchblutung verbessert werden. Die Bewegungen sind langsam, dauern lange und sind sehr tief, wobei man die Hände und die Unterarme verwendet. Um die Massage wirkungsvoller zu machen, kann diese von einer oder zwei Personen ausgeführt werden. Die Bewegungen der Massage erinnern an die Wellen des Ozeans, welche ein bedeutender Bezugspunkt für diese Massage darstellen.


      Die Behandlung beginnt beim Kopf, fährt beim Rücken fort, geht dann an den Armen, Beinen, Händen und  Füßen weiter und dauert circa 60 Minuten. Die Hawaii Massage wird öfters zusammen mit der Hot Stone Massage gemacht; die Einprägsamkeit der Massage hängt von der Notwendigkeit des Patienten ab.


      Die bedeutenden Wirkungen der Hawaii Massage sind folgende: Förderung der Durchblutung, des Lymphflusses, des Atmungssystem, des Verdauungssystem, der Knochen und der Muskeln. Außerdem hat sie positive Wirkungen auf das Nervensystem, da es den Stress und auch eventuelle psychologische Traumas bekämpft und auch revitalisierende Effekte schenkt.


      Die Kontraindikationen für diese Massage sind folgende: lokale Hautentzündungen, Bluterguss, Schwangerschaft, Bruch, Tumor, Bandscheibenbruch, hoher Blutdruck, Zyklus, Krebs, starke Atmungsprobleme (Bronchitis), hohes Fieber, Schock oder Übelkeit.