• schokoladenmassage

      Schokoladenmassage

      Die Schokoladenmassage ist nicht nur für Schlemmer gedacht, sondern behandelt auch die Cellulitis, die Angstzustände und die Depression. Die Schokolade ist reich an Koffein, Tannin und weiteren Substanzen, deren Wirkungen bewiesen sind und ein ausgezeichnetes Hilfsmittel gegen schlecht Laune sind, da schon der Duft die „Wohlfühl- Hormone“ anregt. Schon beim Betreten der Kabine fühlt man sich dank dem Schokoladeduft besser. Daher wird die Schokoladenmassage auch „Massage des Lächelns“ genannt.


      Die Schokolade ist auch reich an feuchtigkeitsspendenden  Stoffen und Antioxidantien, ideal gegen die Falten und die Schwangerschaftsstreifen. Eine weitere positive Wirkung der Schokoladenmassage  ist die höhere Konzentration dank des Effektes des Koffeins. Weitere aktive Stoffe der Schokolade sind folgende: Eisen, Magnesium, Kalium, Kalzium, Phosphor, Vitamine A und B.


      Diese Massage wirkt positiv auf den Muskel - und Knochenapparat und auf das Herz-und Blutsystem. Die Schokoladenmassage ist ein leichtes Peeling, dank dem Kakao. Für die Schokoladenmassage kann man auch zermahlte Kakaobohnen verwenden.


      Eine Massage dieser Art dauert circa 50 Minuten. Man streckt sich auf einer erwärmten Liege aus und der Körper wird mit einer Mischung aus Kakao und Feuchtigkeitscremes oder mit süßem Mandelöl, welches weich machende Stoffe und Antioxydantien besitzt, eingerieben. Während der zweiten Phase wird man in der warmen Schokolade eingetaucht, hier sollte man sie aber nicht essen! Einfach ruhig liegen bleiben und nach 10 Minuten duschen.