• andirobaoel

      Andirobaöl

      Das Andirobaöl wird aus einem amazonischen Baum gewonnen, welcher feuchtes Klima bevorzugt. Er produziert eine polygonale Nuss, aus welcher man dieses gelbe Öl gewinnt. Das Andiroba Öl wird auch zur Möbelherstellung verwendet. Es ist sehr lange haltbar und vertreibt giftige Insekten, nicht nur Fliegen und Mücken, sondern auch Termiten. Es hat weichmachende, schützende, narbenbildende und erneuernde Eigenschaften.


      Das Andirobaöl hat analgetische Eigenschaften, es hilft somit gegen Artrose und Arthritis, es hat antibakterielle, entzündungshemmende, wurmtötende, antitumorale und insektizide Eigenschaften. Das Andirobaöl wird auch auf Insektenstiche aufgelegt, es hilft bei Rheuma, Kratzern, Abrasionen, Brüchen. Lokal aufgetragen hilft das Öl auch gegen Cellulitis. Andere Leiden, welche mit Andirobaöl behandelt werden können sind: Akne, Darmwürmer, Geschwüre, Tetanus, Flöhe, Milben, Malaria, Ekzeme, Schuppenflechte, Ohreninfektionen, Fieber, Grippe, Herpes, Diabetes, Durchfall, Verstopfung, Husten, Hepatities, Hautprobleme, Zecken, Halsschmerzen, Mykosen der Haut, Lombalgie, Ischias, Ödeme. Das Andirobaöl wird auch als Massageöl verwendet, es entspannt schmerzende Muskeln.


      Es kann auch zu kosmetischen und medikamentösen Zwecken verwendet werden, Andiroba- Nüsse wurden als Brennstoff verwendet, wie beispielsweise die Belem- Lampione Anfang 1900. Um einen Liter Öl herzustellen, benötigt man 6 kg Andiroba Nüsse. Diese werden zwei Wochen lang aufgeweicht, bis sie sich zersetzen und anschließend werden sie kalt gepresst. Die therapeutischen Eigenschaften des Andiroba- Öls sind nicht nur in Brasilien bekannt, sondern auch in Trinidad, Guyana, Panama, Perú, Venezuela, Guatemala und Nicaragua.