• kuerbiskernoel

      Kürbiskernöl

      Das Kürbiskernöl wird in der Ayurvedischen Medizin gegen Angstzustände und Schlaflosigkeit benützt.  In Österreich wird es viel zum Kochen und  zum Würzen des  Grillfleisches, der Gemüsesuppen, des Käse, der Salate verwendet und auch als Zutat verschiedener Wellness- Behandlungen in den Wellnesshotels angeboten. 


      Die österreichische Region, die am meisten Kürbiskernöl herstellt, ist Steiermark. Dieses Öl wird in der Steiermark auch  „schwarzes Gold“ genannt, da seine Produktion seit 1996 von der EU geschützt ist. In Österreich werden die Kürbiskerne mit Zucker glasiert und das Öl wird zum Würzen von Salat und Kartoffeln verwendet. Die Farbe ist grünlich und hat einen leichten Geruch nach Haselnuss. Es ist außerdem für das Gedächtnis sehr gut und ein Hilfsmittel für die Prostata, daher wird seine Einnahme (als Öl oder als Tablette) Männern empfohlen.


      Die Einnahme der Kürbiskerne erleichtert die Erhaltung dieser Drüse; die Substanzen dieses Öls hemmen die Schwellung der Gewebe. Die Einnahme des Kürbiskernöls ist auch den Frauen empfohlen, da es das Risiko an Harninfektionen zu erkranken reduziert. Außerdem ist dieses Öl ein Antioxidantium und reich an wertvollen Substanzen, welche die Alterung verlangsamen. Das Kürbiskernöl wirkt als Wurmkur vor allem im Falle von  Taeniasis, es enthält viel Vitamine A, B,C, E, Zink, Magnesium, Kalium, Phosphor, Eisen, Phytosterole und weitere Spurenelemente. 


      Außerdem sind die Kürbiskerne eine ausgezeichnete Stärkung für Haare sowohl bei Männern als bei Frauen. Das Öl wird auch bei kosmetischen Behandlungen, wie Gesichts-und Körperbehandlungen gegen Alterung, angewandt. Das Kürbiskernöl ist für die Schönheitsbehandlungen besonders geeignet, heilt aber auch folgende Beschwerden: Blasenentzündung, Harninkontinenz (auch nächtliche Inkontinenz) und Blasenkatarrh. Das Öl hat lindernde, weichende, diuretische, abführende Eigenschafte, es hilft auch gegen zu fettige Haut.