• wellness-ernaehrung

      Ernährung Wellness

      Gemüse zählt sicherlich zu den gesündesten Wellness und Ernährung–Nahrungsmitteln! Es ist reich an Vitaminen, Ballaststoffen und Antioxidantien, welche den Körper jung und fit halten, ohne freie Radikale zu bilden oder ihn zu überlasten. Für Wellness und Ernährung soll Gemüse immer gemeinsam mit Kohlenhydraten, Hülsenfrüchten, Obst oder wenig Tierproteinen, wie Fisch, Fleisch oder Eiern verzehrt werden.


      Auch Kohlenhydrate gehören zu den Wohlfühl- Nahrungsmitteln, 60% der täglichen Nahrung sollten daraus bestehen in Form von Brot, Nudeln, Kartoffeln, Reis usw. Auch wenn  bei Wellness und Ernährung Kohlenhydrate oftmals als Dickmacher verteufelt werden, sind sie doch unverzichtbar für die tägliche Ernährung, denn sie geben dem Organismus langsam Energie mit Wellness und Ernährung ab und verhindern damit, dass man vor der nächsten Mahlzeit zu großen Hunger hat…oder dass man das typische „Loch“ im Magen hat und sich auf kleine, meist ungesunde Snacks stürzt.  Die Kohlenhydrate sollten wenn möglich aus Vollkorn bestehen, damit man mehr gesunde Ballaststoffe zu sich nimmt und ein höheres Sättigungsgefühl erreicht. Was die Menge an Kohlenhydraten für jeden Einzelnen betrifft, sollte man sich von einem Ernährungsexperten beraten lassen, denn bei Wellness und Ernährung muss man immer zahlreiche Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand, eventuelle Krankheiten, Sport usw.  beachten.


      Auch Eier sind reich an Vitaminen (A,D,E) und Antioxidantien, aber der ideale Verzehr liegt bei zwei Eiern pro Woche, man sollte nicht mehr davon essen. Auch das Obst ist ein wichtiger Bestandteil der Wellness- Nahrungsmittel, dank den darin enthaltenen Vitaminen und Antioxidantien, aber man sollte es auch nicht übertreiben, denn einige Obstsorten sind sehr reich an Zucker, wie beispielsweise die Banane oder der Kaki.


      Was die Tierproteine betrifft ist der Fisch die beste Wahl, da er reich an Vitamin D, Fettsäuren und Antioxidantien ist, ideal für die gute Laune, um das Blut flüssig zu halten und das Herz- Kreislaufsystem zu unterstützen. Fleisch und Käse sollten nur mäßig verzehrt werden, da Tierproteine der Leber, dem Durchblutungssystem, den Nieren und dem Magen viel Arbeit bereiten, man fühlt sich „schwer“ nach dem Essen, und auf Dauer kann zu hoher Fleischkonsum Erkrankungen wie Krebs oder Iktus fördern. Auch mit Süßspeisen sollte man es nicht übertreiben, da diese reich an Kalorien, Weißmehl, Sahne und weißem Zucker sind, sie stellen somit keine wirklich gesunden Nahrungsmittel dar: der weiße Zucker ist ein wahrer “Vitamindieb”, das Weißmehl hat wenig Ballaststoffe und kann somit Verstopfung verursachen, während die Sahne den Verdauungsapparat vergeblich anstrengt.


      Die pflanzlichen Proteine wie beispielsweise jene der Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen usw.) sind ideale Begleiter zu Gemüse und Kohlenhydrate, außerdem hat man durch diese Kombination ein nahrhaftes und ausgewogenes Gericht! Diese Art der Ernährungsweise ist typisch mediterran und wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt, da zahlreiche Wissenschaftler damit einverstanden sind, dass sie zu einem längerem und gesünderen Leben beiträgt!