• gerste

      Gerste

      Die Gerste ist eine nährende Getreideart, sie enthält Vitamin A, Vitamine der Gruppen B,C, E, Salizylsäure, sie ist ideal zur Stärkung von Nägeln und Haaren und wirkt auch leicht beruhigend. Die Gerste ist reich an Phosphor, somit ideal für Menschen, welche auf intellektueller Ebene arbeiten. Weitere Mineralien, welche in der Gerste enthalten sind, sind folgende: Magnesium, Kalium, Zink, Silizium, Pflanzenschleim.



      Der regelmäßige Verzehr von Gerste verringert das Herzinfarkt- Risiko, hemmt die Entstehung von “schlechtem”  Cholesterin in der Leber, hemmt die Entstehung von Brustkrebs und regt das Erinnerungsvermögen an. Die Gerste hat eine erfrischende, herzstärkende, beruhigende, entgiftende, krampflösende, entzündungshemmende, Energie- liefernde Wirkung. Aus diesem Grund wurde sie vermehrt den Gladiatoren zur Stärkung als Suppe serviert. Außerdem stärkt die Gerste den Knochenapparat und ist vor allem für Kinder und ältere Menschen geeignet, die Gerste gilt als entzündungshemmend für die Mundhöhle. In Italien wird die Gerste vor allem in der Toskana verwendet, in Südtirol verzehrt man sie als Suppe, welche sättigende Eigenschaften hat und die Cholesterinwerte unter Kontrolle hält. Der regelmäßige Verzehr der Gerste beugt Krankheiten wie Zystitis, Gastritis, Dyspepsie, Darmträgheit, Kolitis, Lungenprobleme, Entzündungen der Mundhöhle und des Halses vor. Aus diesem Grund werden in diesem Falle oftmals Gerstenbonbons empfohlen.


      Die Gerstsuppe liefert Energie, ist sättigend, somit sehr geeignet bei Diäten. Die Gerste ist ideal zur Stärkung des Herzens, sie hat abführende, weichmachende Eigenschaften. Man kann sie in Form von Mehl, Flocken, Malz oder Kaffee verzehren, für Menschen, welche kein Koffein vertragen ist sie ideal. Auch als Brot ist die Gerste verzehrbar. Die Völker, welche heute noch Gerste in Form von Brot verzehren, sind jene in Nepal und Tibet. Auf ästhetischer Ebene ist der Gersten- Aufguss ideal um gerötete Haut zu beruhigen.