• wellness-und-kosmetik

      Wellness und Kosmetik

      Der Wellness– Sektor  wird immer größer, nicht nur im Westen mit dem männlichen Wellness- Boom, sondern auch in weniger entwickelten Ländern wie zum Beispiel in Indien. Hier in Asien wird Wellness in den großen Städten wie Kalkutta oder Mumbai und auch in den kleineren Städten immer bedeutender. Indien ist die Wiege der ayurvedischen Medizin und pflegt Körper und Geist gleichermaßen.


      Die indischen Massagen sind die bekanntesten und werden in der indischen Medizin als eine wahre Medizinbranche anerkannt. Auch im Westen werden zur Zeit zahlreiche traditionelle Wellness und Kosmetik- Rezepte entdeckt, wie zum Beispiel die alpine Wellness, deren alte Wurzeln in den Bergen stecken. Die Bauern kannten die heilenden Wirkungen des Heus, der Milch und Milchprodukte, des Obstes usw. In Italien kann man sich  über die letzten Neuheiten aus den Bereichen Wellness und Ästhetik dank zahlreicher Messen und Ausstellungen informieren. In Bologna gibt es die “Cosmoprof”- Messe, die alljährlich im März abgehalten wird oder in Rimini die „Rimini Wellness“ Ende Mai.


      Im Westen wächst der natürliche Wellness und Kosmetik- Sektor am stärksten an, da der Verbraucher immer mehr auf die Herkunft und Komposition der verschiedenen Zutaten der zahlreichen Kosmetika achtet. Bei der Wahl der verschiedenen Cremes im Supermarket, in der Apotheke oder in der Parfümerie kann man in einem Bio- Wörterbuch nachschlagen, ein weiterer Hinweis wäre das Zertifikat ICEA der Produkte. Das ist vor allem für Allergiker oder Personen mit sensibler Haut empfehlenswert. Eine weitere Tendenz des Wellness und Kosmetika- Sektors des  Westens sind die „do it yourself” Kosmetika mit Obst, Gemüse oder Joghurt, welche sehr gesunde Substanzen für die Haut enthalten. In der Apotheke findet man verschiedene Kosmetika mit thermalem Wasser, vor allem französische und italienische. Diese Länder haben nämlich eine lange Tradition was thermale Wellnessbehandlungen betrifft.

    • apfelessig

      Der Apfelessig kann als natürliches Kosmetikprodukt bezeichnet werden, er wird sogar dem Badewasser beigefügt um die Haut jung zu halten. Er ist ein Heilmittel für unreine und fettige Haut. Dieses Bad ist auch ein ausgezeichnetes Aftersun und belebt die Haut. Die reinigenden Peelings enthalten Apfelessig und man vermischt etwas weißen Lehm mit lauwarmem Wasser. Die Zusammensetzung soll etwas flüßig sein und ca. 20 Minuten auf dem Gesicht  ruhen.


      Ein altes Hilfsmittel der Großmutter ist die Spülung mit Apfelessig nach dem Haarewaschen, um dem Haar Glanz zu schenken. Der Essig bekämpft aber auch Schuppen und das Jucken der Kopfhaut. Dank dem Apfelessig kann man die Haare leichter kämmen, er hemmt das Wachstum der Doppelspitzen und beseitigt Läuse. Um Läuse zu bekämpfen, sollte man den Kopf nach dem Waschen in ein Wasserbecken mit Essig tauchen. Als Lebensmittel verwendet, ist der Essig reich an Mineralien wie Fluor, Kalzium, Kalium, Schwefel, Magnesium, Zink, Silizium, Eisen und Kupfer. Der Apfelessig hemmt die Fäulnisbakterien des Darms und hat auch belebende, mineralisierende, balancierende, Bakterien- tötende Eigenschaften, er reinigt außerdem die Arterien.

    • hafer

      Der Hafer ist ein sehr verbreitetes Getreide als Lebensmittel für Tiere und Menschen. Dieses wird als Futter für Pferde verwendet und ist eine der Zutaten des bekannten englischen „Porridge“, welches aus in der Milch gekochten Haferflocken besteht. Der Hafer ist reich an Vitamin B, Kalzium, Phosphor, Spurenelementen und fördert die Leber-, Darm-, Herztätigkeit, lindert endokrine und Nervenprobleme. Man empfiehlt den Hafer als Lebensmittel für Diabetiker, da er den Zuckergehalt im Blut regelt.


      Die Urtinktur des Hafers wird auch gegen Schlaflosigkeit, physische und geistige Erschöpfung oder Depression verwendet, da sie belebende, Energie- schenkende und balancierende Eigenschaften besitzt. Außerdem hat der Hafer auch abführende, diuretische und reinigende Wirkungen und ist dank der weichmachenden und lindernden Eigenschaften bekannt. Daher wird er für die Herstellung von Cremes und Seifen verwendet. Das Hafermehl wird auch für ein sanftes Peeling benutzt: einen Löffel Hafer und einen Löffel Joghurt zusammen mit 2 Löffeln Zitronensaft und einem geriebenen Apfel vermischen. Eine Hafer- Maske ist für trockene Haut geeignet, da sie belebende Eigenschaften besitzt. Mischen Sie einen Löffel Hafermehl, 1 Löffel Milch und einen mit Rosenwasser, dann lassen Sie es für 20 Minuten ruhen.

    • avocado

      Die Avocado ist sehr gesund, da sie reich an Vitamin E und Fettsäuren ist. Sie ist dank der nährenden, Flüssigkeit- schenkenden und belebenden Eigenschaften in der Kosmetik sehr bekannt. Die Avocado ist vor allem zur Pflege der trockenen und reifen Haut oder der lockigen und trockenen Haare geeignet. Im Handel findet man viele Avocado- Masken für müde und kaputte Haut, aber man kann auch eine zu Hause zubereiten, indem man ½ reife Avocado, 1 Löffel Honig, 1 Löffel weißen Joghurt und Gurkenbrei mischt.

      Man sollte auch einige Tropfen Zitrone dazugeben, damit die Avocado nicht oxidiert, dann alles mischen und für 15 Minuten ruhen lassen. Eine Maske für trockene und rissige Hände kann man mit Avocado- Brei und einem Eidotter herstellen, indem man die Hände ganz darin eintaucht und für 15 Minuten drin lässt. Die Zutaten für eine Haarmaske sind sehr einfach und wirkungsvoll: eine reife Avocado und 1 Löffel Olivenöl. Man lässt es für 10 oder 15 Minuten ruhen, deckt die Haare mit einer Plastikhaube ab um einen „Sauna- Effekt“ zu erlangen. Das Haar ist hinterher sehr weich und leicht zu kämmen.

    • kamille

      Die Kamille ist eine der bekanntesten und beliebtesten Medizinpflanzen, deren Eigenschaften waren dem Menschen schon seit dem Altertum bekannt. Die Kamille hat einen niedrigen Gehalt an Vitamin A und B, jedoch einen hohen Gehalt an Mineralien wie Fluor, Mangan, Kalzium, Natrium, Kupfer und Zink.




      Wenn man von Kamille spricht, denkt man immer an den Tee vor dem Schlafengehen oder an das Hilfsmittel für geschwollene Augen, wobei man nur zwei lauwarme Beutel Kamille auf die Augen auflegen und für zehn Minuten ruhen lassen kann bevor man es abwäscht. Die Kamille ist für trockene Haut und für Couperose geeignet, da sie beruhigende, entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften besitzt. Sie wirkt nicht nur gegen Entzündungen, sondern auch gegen Muskelkrämpfe und Erkältungen, hilft Allergikern, da sie ein starkes natürliches Anti-Histamin ist. Ein Kamillentee hilft auch beim Schlafen, lindert Menstruationsschmerzen, Neuralgien, Leber- und Verdauungsprobleme, Hautprobleme, Ekzeme, Hautausschlag oder Wunden, dank der narbenbildenden, desinfizierenden und schmerzlindernden Wirkungen.

    • eselmilch

      Die Eselsmilch war eine der wichtigsten Zutaten der bekannten Poppea- Bäder, welche die Haut jung und elastisch hielten. Außerdem ist diese Milch leicht verdaulich und vor allem für Menschen mit Lactose- Intolleranz geeignet. Diese Milch ist so verdaulich, dass sie auch ohne Probleme Neugeborenen gegeben werden kann. Die Eselsmilch ist die Milch, welche der Muttermilch am ähnlichsten ist, sie hat einen besseren Geschmack als die künstliche Milch.


      Diese Milch ist auch für ältere Menschen, Genesende oder Personen mit Osteoporose- oder Verdauungsproblemen geeignet. Die Eselsmilch ist reich an Omega 6, A,B2,E, Phosphor und Kalium, sie wird auch für Bäder und Peelings verwendet, da sie ein sanftes Reinigungsmittel und ein wahres Wundermittel für die Haut darstellt. Sie hat auch schützende und beruhigende Eigenschaften und hilft dabei Schwangerschaftsstreifen zu lindern.

    • blaubeeren

      Die Blaubeere stärkt die Sicht, hat Tumor- hemmende, adstringierende, erfrischende, belebende Eigenschaften- vor allem für das Herz-und Kreislaufsystem. Die Blaubeere ist ein ausgezeichneter „Reiniger“ der Arterien, dank der Fähigkeit schlechtes Cholesterin im Blut unter Kontrolle zu halten. Die regelmäßige Einnahme der Blaubeere verbessert die Diurese, belebt die Kapillare und reinigt die Harnwege, daher ist sie bei Frauen mit Zystitis empfohlen.

      Die Blaubeere hat auch beruhigende, entzündungshemmende Eigenschaften, deshalb wird sie für die Behandlung von Couperose mit einer Maske verwendet. Der Blaubeeren- Aufguss ist geeignet im Falle von Hämorrhoiden, Nieren- und Harnbeschwerden sowie bei Durchfall. Die regelmäßige Einnahme der Beeren hemmt das Auftreten der Alzheimerkrankheit im hohen Alter. Die Blaubeeren werden bei alpinen Wellnessbehandlungen verwendet, da ihre schmerzlindernden Eigenschaften für Muskelschmerzen geeignet sind, vor allem nach einem langen Tag in den Bergen. Hier werden auch Umschläge und Peelings mit Blaubeeren angeboten!

    • kamelienoel

      Das Kamelieöl ist eines der Geheimnisse der japanischen Frauen, diese benutzen es um das Haar weich und glänzend zu bewahren sowie die Haut gegen Alterung zu schützen. Dieses Öl ist auch dazu geeignet trockenes Haare zu nähren und zu glätten. Das Kamelienöl enthält die Vitamine A,B,E,F und hat antibakterielle, Diabetes- und Tumor- hemmende Eigenschaften. Das Öl ist für die Pflege der Nägel und der Schwangerschaftsstreifen wirkungsvoll, auch die Schauspielerin Kate Winslet hat es mit Erfolg benutzt.

      Das Kamelienöl ist in Japan bekannt, da es für das Haar der Sumo- Kämpfer verwendet wird; es ist auch ein ausgezeichnetes Mittel gegen Schuppen. Die trockene und empfindliche Haut wird mit Kamelienöl weich gemacht. Das Öl wird kaltgepresst und ist eines der wenigen Öle, welches ohne Verdünnung auf die Haut aufgelegt werden kann. Es hat einen neutralen Duft und kann lange aufbewahrt werden. Das Kamelienöl ist wegen der feuchtigkeitsschenkenden und belebenden Eigenschaften bekannt, man benötigt wenig um gute Ergebnisse zu erreichen. Es heilt auch Verbrennungen, beispielsweise als Badeöl oder in Form von Fußbädern, welche auch Warzen und Hühneraugen behandeln. Wenn das Öl durch Massagen auf die Kopfhaut aufgebracht wird, fördert es den Haarwuchs. 

    • reisoel

      Das Reisöl, auch “Reiskleienöl ” genannt, wird zum Kochen und in der Kosmetik verwendet, vor allem im Orient. Es wird durch die Bearbeitung der Samen gewonnen. Wenn es als gekochtes Fett verwendet wird, hilft es die Arterien zu reinigen und beugt die Bildung des schlechten Cholesterins vor. Das Reisöl ist reich an Oryzan- Öl, Omega 3,6,9, Phytosterolen und Vitamin E und es ist ein sehr starkes Antioxidantium.



      Das Reisöl ist ausgezeichnet für die Haut, da es die Sonnenstrahlen abschirmt, es hat weichmachende, glanzgebende, verjüngende und entzündungshemmende Eigenschaften. Daher wird es für die Herstellung von Seifen, Reinigungsmitteln und Körpercremes benutzt und auch als Aftersun oder als Gesichtsmaske für trockene und reife Haut. Wie das Mandelöl ist auch das Reisöl ein ausgezeichneter natürlicher Balsam für den Darm, welcher auch für Kinder und ältere Menschen empfohlen wird. Im Falle von langsamer Verdauung empfiehlt man einen Löffel von diesem Öl auf nüchternen Magen einzunehmen.

    • pfirsich

      Das Pfirsichkernöl enthält die Vitamine A und E und wird durch die Kaltpressung der Kerne dieser Frucht gewonnen. Es ist für trockene und reife Haut empfohlen und ist sehr leicht, die Haut nimmt es schnell auf und es ist daher für Gesichtsmassagen ideal. Das Pfirsichkernöl gehört zu den „Trägerölen“ und schützt die Kinderhaut dank der schmerzlindernden und flüssigkeitsschenkenden Eigenschaften. Es hilft auch Hautprobleme wie Schuppenflechte und Ekzeme zu heilen und wird als Haarmaske verwendet, da es nährt und Glanz schenkt.

      Der Kern des Pfirsichs ist nicht der einzige Freund der Schönheit, sondern auch die Frucht selbst, da sie die Peristaltik und die Diurese stimuliert, reich an Kalium, Natrium, Eisen, Kalium, Ballaststoffen und den Vitaminen A, C, K, E und B ist. Diese Frucht hat auch mineralisierende, stärkende, antioxidantische und belebende Eigenschaften, stärkt das Immunsystem, verbessert den Schlaf, bekämpft die Bildung von Nierensteinen und hilft die Hautalterung zu hemmen. Der Pfirsich fördert die Produktion von Melaninen, welche dabei helfen Verbrennungen zu vermeiden. Er ist auch für das Haar geeignet, da er es stärkt und nährt. Man kann den Brei von drei Pfirsichen mit Zitronensaft und etwas grüner, belüfteter Tonerde mischen, lässt es auf den Haaren für eine halbe Stunde ruhen und wäscht es dann ab. Bei Darmproblemen hingegen, sollte man drei mit Dampf gekochte Pfirsiche zum Frühstück auf leeren Magen verzehren.

    • weisser-tee

      Neben den antioxidantischen und Tumor- hemmenden Eigenschaften fördert der weiße Tee zusammen mit dem grünen Tee die Produktion des Kollagens und des Elastins. Diese sind bedeutend um die Haut jung zu halten. Der Tee ist eines der Geheimnisse der kompakten Haut der chinesischen und japanischen Frauen. Der weiße Tee ist noch reicher an Antioxidantien als der grüne Tee, da dieser von jüngeren Blättern stammt. Die orientalischen Frauen wissen es genau: sie trinken nicht nur viel weißen Tee, sondern benutzen ihn auch für Schönheitsmasken.

      Man braucht den weißen Tee nur kalt werden zu lassen, ein wenig Watte hineingeben, auf das Gesicht auflegen und dann ruhen zu lassen, anschließend abwaschen. Der Tee ist auch reich an Fluor und ist geeignet um Zahnkaries zu bekämpfen.

    • trauben

      Die Trauben sind eine Herbstfrucht, die reich an Antioxidantien ist und auch wegen der reinigenden Wirkung bekannt ist. Die bekannte „Traubenkur“ wurde Ende des 19. Jahrhunderts von einem jüdischen Meraner Arzt erfunden, um den Körper tiefgründig zu reinigen. Die therapeutische Behandlung mit Trauben scheint seit dem Altertum bekannt zu sein, da schon Cleopatra im Most badete um ihre legendäre Schönheit zu bewahren.



      Die Trauben haben nicht nur reinigende, sondern auch diuretische, abführende, belebende, verdauungsfördernde und Tumor- bekämpfende Eigenschaften. Außerdem halten Trauben das schlechte Cholesterin unter Kontrolle und tragen zur Reinigung der Arterien bei. Trauben sind nicht nur als Frucht köstlich, auch ihre Derivate sind gut für die Gesundheit und die Jugend. Das Traubenkernöl wird gegen die Alterung der Gesichtshaut und des Körpers bei Massagen, Bädern und Gesichtsmasken verwendet. Die Traubenbeeren werden für Massagen verwendet, da sie gemischte und unreine Haut tiefgründig reinigen; auch der Most wird für Wellnessbehandlungen verwendet dank seiner nährenden, stimulierenden, antibakteriellen und regenerierenden Wirkung.